Lexikon

Versicherungschinesisch leicht erklärt!

Einträge mit "I"

Führt ein Unfall zu einer dauernden Beeinträchtigung der körperlichen oder geistigen Leistungsfähigkeit (Invalidität) des Versicherten, leisten wir aus der für den Invaliditätsfall versicherten Summe.

Der Verlust/Teilverlust oder die Funktionsunfähigkeit von Körperteilen/ Sinnesorganen wird in Invaliditätsgraden ¿ in Prozent- nach der Gliedertaxe gemessen.

Ein Kapitalbetrag aus der für den Invaliditätsfall versicherten Summe. Die Höhe der Leistung richtet sich nach dem Invaliditätsgrad.

Investmentfonds werden von Kapitalanlage- (KAG) oder Investmentgesellschaften aufgelegt und verwaltet. Sie bündeln das Geld von Sparern. Jeder Investmentfonds hat feste Anlagerichtlinien und -ziele, an die sich das Management halten muss und die im Verkaufsprospekt des Fonds festgehalten werden.
Die Bündelung der Gelder ermöglicht Investitionen in verschiedene Branchen, Regionen und Anlage-Klassen (Aktien, Rohstoffe, Immobilien etc.). Damit können auch Privatanleger mit kleinen Beträgen ein breit gestreutes Portfolio aufbauen und damit das Risiko minimieren. Bei Investmentfonds handelt es sich um Sondervermögen, das strikt vom Vermögen der Investmentgesellschaft getrennt verwahrt wird. So ist das Geld auch im Insolvenzfall geschützt.